Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Keiichi Yamanaka: Entwicklung der Fahrlässigkeitsdogmatik im Lichte der Judikatur in Japan

Kategorie
Vorträge
Datum
3. Juni 2019 18:00
Ort
Goethe-Universität Frankfurt, Raum RuW 1.101 (Gebäude Recht und Wirtschaft, 1. Stock, Campus Westend) - Theodor-W.-Adorno-Platz 4

Liebe Mitglieder der DJJV,

ich darf Sie einladen zur folgenen Vortragsveranstaltung zum japanischen Strafrecht, die wir am kommenden Montag in Frankfurt a.M. in Kooperation mit dem dortigen Interdisziplinären Zentrum für Ostasienstudien (IZO) veranstalten:

Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Keiichi Yamanaka

Kansai University, Ōsaka

Entwicklung der Fahrlässigkeitsdogmatik
im Lichte der Judikatur in Japan

Die Fahrlässigkeitsdogmatik in Japan hat sich vor dem Hintergrund verschiedener Katastrophen entwickelt. Dies hat die Entstehung der Lehren von der Aufsichtsfahrlässigkeit und der Organisationsfahrlässigkeit sowie der sogenannten Besorgnistheorie befördert. Der Vortrag schildert den Entwicklungsprozess der Fahrlässigkeitstheorien in Japan im Lichte der gerichtlichen Entscheidungen.

Prof. Keiichi Yamanaka ist Emeritus der Kansai Universität, Ōsaka. Er gehört zu den profiliertesten Strafrechtsvergleichern in Japan und ist dem deutschen Publikum durch zahlreiche Veröffentlichungen zum japanischen Strafrecht auch in deutscher Sprache bekannt. Jüngst erschien von ihm K. Yamanaka, Einführung in das japanische Strafrecht. Strafrecht auf der Basis der japanischen Sozialstruktur (Berlin: Duncker & Humblot 2018).

Montag, den 03. Juni 2019, 18 Uhr c.t.

Goethe-Universität Frankfurt, Theodor-W.-Adorno-Platz 4,
Raum RuW 1.101 (Gebäude Recht und Wirtschaft, 1. Stock, Campus Westend)

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Organisation: Prof. Dr. Moritz Bälz

Anfragen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit besten Grüßen

Kristina Wassenberg

Deutsch-Japanische Juristenvereinigung e.V.
Generalsekretärin der DJJV Kristina Wassenberg
c/o Stromnetz Hamburg GmbH
Bramfelder Chaussee 130
22177 Hamburg
Tel.:   +49 40 49202 - 8303
Fax:   +49 40 49202 - 8308
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: www.djjv.org