AKTUELLE  MELDUNGEN

 

Künstliche Intelligenz im Recht -Chancen und Risiken -

 

Das gemeinsame Deutsch-Japanische Symposium mit der Waseda Universität in deren Räumlichkeiten in Tokyo zu dem Thema "Künstliche Intelligenz im Recht - Chancen und Risiken -", das ursprünglich für den 19. November 2021 geplant war, wird nunmehr am 10. Juni 2022 stattfinden. Weitere Mitveranstalter sind das JDZB, die BRAK und die DWIH. Bitte melden Sie sich über unsere Veranstaltungsseite an oder verfolgen Sie die Veranstaltung über folgende YouTube-Kanäle: Japanisch: https://youtu.be/kOh0SMt8AsU bzw. Deutsch: https://youtu.be/EHyuNtBmELM

LBGT+ in Japan aus rechtlicher Sicht - Aktuelle Fragen und Entwicklungstendenzen

Die Forschungsstelle für japanisches Recht an der Universität Ausgburg und die Deutsch-Japanische Juristenvereinigung  e.V. (DJJV) als Veranstalter sowie das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, die Deutsch-Japanische Gesellschaft in Augsburg und Schwaben e.V. und der Deutsch-Japanische Wirtschaftskreis e.V. (DJW) als Mitveranstalter führen das Symposium LBGT+ in Japan aus rechtlicher Sicht - Aktuelle Fragen und Entwicklungstendenzen am Freitag, 22. Juli 2022, 9:30 – 17:10Uhr im PATRIZIA-FORUM - Universität Augsburg, Universitätsstr. 12 & 16, 86159 Augsburg, durch. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die tatsächliche und rechtliche Situation der LGBT+-Community in Japan. Es handelt sich um die erste Veranstaltung zu diesem Thema in deutscher Sprache. Zielsetzung ist das Schaffen eines Überblicks anhand ausgewählter Fragestellungen.In den Podiumsdiskussionen werden die behandelten Themen durch aktuelle Entscheidungen und Berichte über Entscheidungen japanischer Instanzgerichte ergänzt. Durch die Beiträge zweier Praktiker wird ein hoher Praxisbezug gegeben sein. Näheres entnehmen Sie bitte unserer Veranstlatungsseite.

Save the Date

 

Vom 1. bis zum 3. September 2022 ist im Max-Planck-Institut für Privatrecht in Hamburg ein internationales rechtsvergleichendes Symposium zu dem Thema "Comparing and Transferring Law and Legal Expertise. The Role of Japan" in Vorbereitung, an welchem unter anderem auch die DJJV als Mitveranstalter beteiligt ist. Die Veranstalter hoffen, das Symposium als Präsenzveranstaltung durchführen zu können. Die Mitglieder der DJJV werden zuvor rechtzeitig per Rundschreiben informiert werden.

 

Neues Mitglied des Kuratoriums der DJJV

 

Im Jahr 2021 hat die DJJV mit Herrn Prof. Dr. Peter Meier-Beck, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof a.D. und Honorarprofessor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf einen weiteren renommierten Juristen mit Interesse am deutsch-japanischen Rechtsvergleich zur Mitarbeit im Kuratorium der Vereinigung gewinnen können. Die DJJV freut sich über diese Unterstützung für ihre Arbeit.

 

ZJapanR: Bd. 26 Nr. 52 (2021) der Zeitschrift ZJapanR/J.Japan.L. ist online

 

Die Ausgabe Bd 26 Nr. 52 (2021) der Zeitschrift ZJapanR/J.Japan.L. ist online einsehbar unter https://www.zjapanr.de/index.php/zjapanr.

 

 

Sonderheft 13 der Zeitschrift für Japanisches Recht, ZJapanR/J.Japan.L., ist erschienen

 

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das Sonderheft 13 der Zeitschrift für Japanisches Recht, ZJapanR/J.Japan.L., erschienen ist:

Béatrice Jaluzot (Hrsg.), Droit japonais, droit français, quelle réforme ? (Carl Heymanns Verlag, Köln 2020) xiii + 324 S.

Der in französischer und englischer Sprache abgefasste Tagungsband befasst sich auf breiter rechtsvergleichender Ebene mit aktuellen Reformen im Schuld-, Familien- und Handelsrecht in Japan, Frankreich, Deutschland und einigen ausgewählten südostasiatischen Staaten.

Mitglieder der DJJV können das Sonderheft zum Vorzugspreis von 69,– € zzgl. Versandkosten beziehen.